Einkaufen verändert die Welt

Verantwortungsbewusst einkaufen und trotzdem nicht viel mehr bezahlen – geht das? Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, wie es geht.

Ohne Pestizide und Gentechnik, ohne Tiere zu quälen, ohne Kinderarbeit, Hungerlöhne und zerstörte Regenwälder. Mit Ihrem Einkauf haben Sie es in der Hand.

Machen Sie einen Anfang! Unterstützen Sie uns!

Kaffee nur mit dem Fair-Trade-Zeichen, damit die Kleinbauern in Lateinamerika von ihrer Arbeit leben können.
Schokolade von Markenfirmen wie Ritter, Lindt und Milka, weil die etwas gegen Kinderarbeit in Westafrika unternehmen.
Apfelsaft aus heimischen Streuobstwiesen, weil der einfach besser schmeckt.
Orangensaft mit dem Fair-Trade-Zeichen, weil die Kinder von Sao Paulo in die Schule gehen sollen und nicht Orangen pflücken.
Tomaten nur im Sommer und dann von der Reichenau, weil die Gärtner dort versuchen, mit einem Minimum an Pestiziden auszukommen.
Milch nur mit dem Bio-Zeichen, weil da kein Gen-Soja verfüttert wird.
Fleisch aus der Region vom Metzger. Reduzieren Sie außerdem Ihren Fleischverbrauch, weil das Ihrer Gesundheit nützt.
Eier und Geflügel aus Freilandhaltung, weil alle Tiere mit Respekt behandelt werden sollten.
Fisch nur noch aus Beständen, die schonend und nachhaltig bewirtschaftet werden, am besten mit dem MSC-Zeichen.

Wenn viele mitmachen, werden die Anbieter reagieren und ihr Sortiment umstellen. Bio- und Fair-Trade-Waren werden mehr angeboten und billiger, minderwertiges fällt heraus. Wäre das nicht einen Versuch wert?

Ich mache mit, kaufe verantwortungsvoll ein und leite die Empfehlungen an Freunde und Bekannte weiter. Bitte senden Sie mir weitere Informationen per E-Mail zu.

Vorname:

Nachname:

E-Mail-Adresse:


Eberhard Koch,
Umweltbeauftragter der Gemeinde Gottmadingen